zuhoerlaute
  Startseite
    Weltbetrachtungen
    Geheule
    Liebe ist...
  Über...
  Archiv
  Soulfood
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   vivisektion
   Froschfilm
   love economist
   Schuessler & Alburn
   Dr. Petzi & Co

http://myblog.de/zuhoerlaute

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geheule

Lünen, 17.IV.2006

An die Männer da draußen

Ich hab da mal eine Frage. Nun, eigentlich habe ich einen ganzen Berg fragen, aber sie alle haben mit der Diskrepanz von Reden und Handeln zu tun, die ich bei Euch beobachte.

Warum zum Beispiel gibt es Männer unter Euch, die mir sagen, dass sie mich anziehend finden und lassen dem dann keine Taten folgen? Ihr kennt mir doch alle gut genug, um zu wissen, dass ich am leichtesten auf spontane, entschlussfreudige Männer reinfalle, die die Initiative übernehmen und mich davon überzeugen, dass ich will, was sie wollen. Ihr könnt doch nicht allen ernstes glauben, dass ihr mir weiß machen könnt, dass ihr der perfekte Mann für mich seid, wenn ihr sittsam neben mir auf der Couch sitzen bleibt und nicht mal versucht mich in dem Moment zu küssen oder anderweitig unsittlich anzufassen?!? Ich verstehe Euch nicht.

Warum seid ihr immer zu spät im Fragen stellen? Da baggere ich Euch ewig an, mache Euch klar, dass ich gern Euer Spielzeug wäre und ihr seid viel zu vorsichtig, um darauf einzugehen. Schön und gut. Aber dann Monate später anzukommen und die verpasste Chance diskutieren zu wollen, oder beleidigt auf die Rückweisung eines Heiratsantrags reagieren, der mindestens ein Jahr zu spät kommt, das kann doch schon fast nicht mehr wahr sein.

Warum gebt ihr mir manchmal das Gefühl die einzige Frau auf der Welt zu sein, nur um Euch dann tagelang nicht mehr zu melden? Okay, ich bin ein Aufmerksamkeitsjunkie und bräuchte jeden Tag mindestens ein Zeichen Eurer Zuneigung, um mich sicher zu fühlen. Aber Eure Aufmerksamkeitsschwankungen bringen mich manchmal fast um die Selbstachtung. Mal ruft ihr an, seid super charmant, sprüht vor männlicher sexueller Energie, dass mir ganz anders wird und dann wieder redet ihr von Gott und der Welt als wenn nie etwas anderes gewesen wäre. Auf e-Mails antwortet ihr nur wenn Euch danach ist, mal seid ihr wahre Poeten dabei und dann schlimmer als der schlimmste Legastheniker. Kommunikation ist nicht so eure Stärke, oder?

Und warum verschickt ihr CDs voller Liebeslieder, nur um dann wieder ganz unverfängliche Telefongespräche zu führen? Ihr solltet doch so langsam gelernt haben, dass das Frauen ins emotionale Chaos stürzt. Und wenn sie Euch dann nachlaufen, fangt ihr an, sie langweilig und nervig zu finden. Ihr seid doch alle völlig durchgeknallt. Vom Gegenteil ließe ich mich sehr gern überzeugen - denn im Grunde mag ich Männer viel zu sehr.
17.4.06 20:56


Bayreuth, 12.IV.2006

Warum verliebt sich der Mensch?

Diese und ähnliche Fragen treiben mich momentan um. Warum verlieben? Warum hoffnungslos verlieben? Ist das nicht Verschwendung von Ressourcen? Ein völlig unökonomischen Vorgehen? Warum investiert man Gefühle, Zeit, Energie, Schlaf, Gedanken in eine so unsichere Anlage? Nur weil jemand nett und charmant ist und wahrscheinlich zu allem Überfluss noch gut riecht, muss man sich doch nicht gleich in dieses Gefühlschaos aus Hoffnung, Unruhe, Vermissen, Wut, Frust, Hoffnung, Abwarten, rationalen Spielereien und emotionalen Ausbrüchen stürzen?!? Gut, wenn man die Entscheidung hätte, täte man es wohl nicht.
Und warum muss es Frühling sein und die Hormone verrückt spielen?

Ich gebe zu, ohne all dies, wäre das Leben nur halb so schön. Emotionale Achterbahnfahrten zeigen mir, dass ich noch lebendig bin. Aber warum muss es nach dem Gipfel immer so schnell wieder ins Tal gehen? Warum kann liebgehabt werden nicht einfach mal ne Weile anhalten?
12.4.06 13:16





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung